Allgemein · Health

Glück ist was du daraus machst

Die liebe Julie hat vor kurzem zu einer Blogparade zum Thema “Glück” aufgerufen. Wie ich finde, ein Thema, welches unser Leben nicht ganz unwesentlich bestimmt und immer wieder auf den Tisch kommt.

Glụ̈ck

Substantiv [das]

  1. besonders günstiger Zufall, erfreuliche Fügung des Schicksals.
  2. angenehme, freudige Gemütsverfassung.

So oder so ähnlich lautet  die Definition von “Glück”, wenn man mal den Duden aufschlägt. Dies ist meiner Meinung nach wohl die einfachste und allgemeinste Form, um Glück zu beschreiben. Denn hinter Glück verbirgt sich für jeden Menschen etwas anderes.

Viele von uns jagen ihm stets hinterher, in der Hoffnung irgendwann “glücklich zu sein”, andere scheinen es gepachtet zu haben.

Doch wer oder was ist dieses Glück eigentlich??

Für mich ist Glück kein Gegenstand den man besitzen kann, nichts was man einfangen und schon gar nicht erzwingen oder kaufen kann. Wer glaubt, dass er glücklich sein wird, wenn er Ziel X erreicht, ein schönes Sümmchen auf seinem Konto angehäuft oder endlich seinen Traumpartner gefunden hat, den möchte ich mal dazu aufrufen, sich selbst zu fragen was für ihn echtes Glück bedeutet.

Glück und seine vielen Gesichter

Wir können uns aus zahllosen Gründen glücklich schätzen. Gründe die für jeden anders ausschauen. Ich würde mich allgemein als einen sehr glücklichen Menschen einschätzen. Klar, auch bei mir läuft nicht immer alles rund, man macht sich Sorgen und hin und wieder mag man sich gerne unter der Bettdecke verkriechen. Aber bin ich deswegen unglücklich? – Nein!

Ich habe gelernt, selbst in schwierigeren Situationen, etwas Positives zu finden. Allein diese Gabe, das Positive zu sehen, macht mich glücklich. Ich kann mich daran erfreuen und behaupten wieder etwas gelernt zu haben. Ich bin glücklich, dass mich das Leben vor neue Herausforderungen stellt.

Früher war Glück auch für mich “etwas”,  wonach es sich zu streben lohnt. Etwas was man erreichen kann und wenn man es hat, wird alles besser. Heute weiß ich, dass dies ein Irrglaube meinerseits war.

Heute wache ich auf und weiß, dass das Glück auf meiner Seite ist. Selbst nach einer Nacht mit Albträumen und zu wenig Schlaf, bin ich glücklich. Müde, aber glücklich. Glücklich gesund zu sein, einen funktionstüchtigen Körper zu haben, ein Dach über den Kopf zu haben, in die Küche gehen und mir einen Kaffee machen zu können (Luck in a cup). Alles Dinge, die wir für selbstverständlich halten und über die wir selten einen Gedanken verlieren. Dabei heißt es doch so schön: “groß ist, wer sich über Kleinigkeiten riesig freuen kann” .

 

Wenn ich hier so sitze, mir Gedanken dazu mache was mich am meisten glücklich macht, dann ist es eine souveräne Mischung aus einer Menge „Selbstverständlichkeiten“, einer guten Prise Familie und Freunde und einem Schuss Freiheit und Träume.

Einfach mal ziellos durch den bunten Herbstwald spazieren, lässt mein  Herz verzückt  höher hüpfen, eine Tasse Kaffee mit meiner besten Freundin lässt mich glücklich grinsen und selbst nach dem Sport bin ich nicht nur verschwitzt, sondern auch glücklich. Alte Freunde wieder in den Arm nehmen, lauthals unter der Dusche singen, Drachen steigen lassen, völlig absurde Geschichten zusammen spinnen und dann vor lachen am Boden liegen. Weihnachtslieder im September höhren, eine Schneeballschlacht, den Sonnenaufgang anschauen, im Galopp über Wiesen peitschen. Die Welt erkunden, der süßlich warme Duft von den Seiten eines Buches oder das Schnurren einer Katze. Das Leuchten in den Augen einer Person die man lieb hat, wenn man sie überrascht. – Unbezahlbar! All das macht mich unendlich glücklich!

„Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg.“Buddha

Glück ist das, was du daraus machst!

Die neue Chanel Handtasche ist zwar schön und wir freuen uns, wenn wir Komplimente dafür bekommen, aber glücklich macht sie uns nicht. Gegenstände schaffen es, dass wir uns kurzfristig besser fühlen, ich nenne es gerne; “temporäres Glück”. Ein Zustand, in dem wir glauben, dass es uns jetzt sooo viel besser geht als vorher. Ein Trugschluss, der die klare Sicht auf die wahren Glücksbringer nimmt. Wir hetzen einem temporären Glückserlebnis, nach dem anderen hinterher. Die Jagd nach dem großen Glück, welches unser Leben von heute auf morgen paradiesisch werden lässt oder eben auch nicht.

Dabei haben wir es selbst in der Hand. Ich bin der festen Überzeugung, dass glücklich sein als erstes bei uns beginnt. Als Kinder sind wir vollkommen anspruchslos und sind oft grundlos glücklich, lachen wenn die Tante dumme Fratzen zieht oder wir einen Vogel sehen. Sitzen unbeschwert im Matsch und geben ein quietschendes Lachen von uns. Was macht es uns heute so schwer, glücklich zu sein?? Haben wir im Laufe des Älterwerdens verlernt, uns an Kleinigkeiten zu erfreuen? Möglich ist es.

„Jeder ist seines Glückes eigener Schmied.“

Ich wünsche mir, dass wir wieder mehr auf unser Inneres hören. Uns einfach mal Zeit nehmen und nicht immer nur im Stress leben. Zeit um sich mal um zu sehen. Wenn wir merken, dass es gewisse Punkte in unserem momentanen Leben gibt, welche uns das Glück rauben, dass wir den Mut haben diese zu ändern. Ich wünschte, wir würden aktiv darauf achten was uns wirklich mit anhaltendem ehrlichen Glück erfüllt und unser Leben auf Glückskurs navigieren.

 

Glück kommt selten allein

Glück hat viel mit einer inneren Einstellung zu den Dingen im Leben zu tun und wie das alte Sprichwort schon sagt: „Ein (Un)Glück kommt selten allein.“ Ist man dem Leben positiv über gestimmt, ist man zum einen viel feinfühliger für all das Gute, was um einen herum passiert und zum anderen zieht die  positive Einstellung eben dieses auch an. Wir kennen es aus unserem eigenen Leben: an manchen Tagen scheint alles schief zu laufen, die Tasse Kaffee auf die Bluse geschüttet, den Haustürschlüssel in der Wohnung liegen gelassen, Stau auf dem Weg zur Arbeit, der Chef hat schlechte Laune und lässt sie an uns aus. Jeder kennt diese Tage, wenn man einfach noch mal zurückspulen will, um den Wecker auszumachen und weiter  zu schlafen. Aber genauso wie sich das Negative an solchen Tagen zu häufen scheint, ist es auch mit Glück. Wenn man sich morgens schon bewusst macht,  weshalb man heute glücklich ist, geht man mit einer positiven und offenen Haltung dem Glück entgegen und das Glück wird sich vermehren.

„Gehst du lächelnd durch die Welt, lächelt die Welt zurück.“

Ob du dir morgens bei der Tasse Kaffee oder unter der Dusche drei Gründe überlegst, die dich glücklich machen, meditierst oder Journal schreibst, ist dir überlassen. Versuche einfach mal zwei Minuten glücklichen Gedanken zu widmen und fühle, was diese Gedanken in dir auslösen. Klingt verrückt, aber selbst deine Zellen werden davon profitieren. =) Solltest du danach mit einem Honigkuchenpferd-Grinsen durch die Gegend laufen, dann ist das doch geil!!! Achte mal darauf wie viele Menschen sich davon anstecken lassen und zurück grinsen!

Auch wenn ich wahrscheinlich noch endlos weiter über Glück philosophieren könnte, während ich hier auf meiner Eckbank in der Küche sitze, Weihnachtslieder höre und meinem Tee genieße, komme ich mal zum Ende.

Hat euch der Artikel gefallen? Was heißt für euch Glück? Seid ihr glücklich? Tobt euch gerne in den Kommentaren aus und lasst mich wissen was ihr denkt!

3 Kommentare zu „Glück ist was du daraus machst

  1. Hallo Vicky,

    ich führe ein Glückstagebuch. Dort notiere ich täglich morgens drei Dinge, die am Vortag für mich Glück bedeuten oder für die ich dankbar bin.
    https://kerstinmachtklarschiff.wordpress.com/2016/11/05/gluecksbuch/

    Außerdem plane ich jeden Monat ein schönes Ereignis, z.B. Kinobesuch oder so, auf das ich mich dann freuen kann.
    https://kerstinmachtklarschiff.wordpress.com/2017/05/15/freu-dich-tag/

    Außerdem bedeutet Glück für mich, möglichst wenige private Termine zu haben und am Sonntag zu Hause zu bleiben.

    Gruß,
    Kerstin

    Gefällt 3 Personen

  2. Hallo Vicky,

    du hörst schon Weihnachtslieder? Dann isst du bestimmt auch schon die ersten Spekulatius ;D
    Schöner Beitrag zur Blogparade 🙂 Vielleicht schaue ich mir am WE auch schon den ersten Weihnachtsfilm an, du hast mich inspiriert -und der erste Weihnachtsmarkt in Essen läuft schließlich auch schon seit dem 10.11.^^

    Schönes WE 😉
    LG
    Sarah

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s