Allgemein · Rezepte

Obstsalat 2.0

Um den eiskalten Winter zumindest aus der Küche zu verbannen, möchte ich heute ein kleines Rezept mit euch teilen: Obstsalat 2.0. Ich nenne ihn „2.0“, da er effektiv nur aus zwei Früchten besteht, die so wahrscheinlich bisher noch nicht viele zusammengewürfelt haben: Papaya und Avocado.

Schöne reife Papaya von "Soul Fruit"
„Soul Fruit“ Papaya

Einige rümpfen noch immer mit der Nase, wenn ich erzähle, dass Avocado durchaus auch himmlisch schmeckt, wenn sie süß zubereitet wurde. Wer dazu noch eine Inspiration braucht, der kann sich hier nochmal das Rezept der „süßen Guacamole“ anschauen und testen. Avocado ist generell geschmacksneutral und Avocado ist vor allem auch eine Frucht! Somit hat sie zumindest per Definition ihre Daseinsberechtigung im Obstsalat 😉

Mit Papaya hatte ich selbst ehrlich gesagt nie ein wirklich gutes Verhältnis. Als Kind kann ich mich daran erinnern, dass meine Mama mal eine nach dem Mittagessen aufschnitt und wir alle davon probierten. Vermutlich war sie nicht reif, denn sie war weder saftig, noch süß. Letztes Jahr auf Lombok (Indonesien) war ich jedoch in einem kleinen Camp mitten im Dschungel und zur Begrüßung hatte die Camp-Dame eine riesige Papaya gekonnt mit einer Machete gestückelt. Diese war so unglaublich süß, saftig und einfach total lecker, dass ich meine alte Abneigung gegenüber der „Baummelone“ über Board geworfen habe. Und here we go: heute ist sie Bestandteil eines der Rezepte, die ich über diesen Blog teile. Steile Karriere.

100g Papaya haben ca. 43kcal, 0,3g Fett, 11g Kohlenhydrate und 0,5g Protein. Die Makronährstoffverteilung ist für die ketogene Ernährung recht grenzwertig (viele Kohlenhydrate durch den Fruchtzucker), aber manchmal möchte man eventuell doch mal Abwechslung zu den sonst „erlaubten“ Beeren haben und dann gehen 100g auf jeden Fall in Ordnung.

Essbare Kerne!
Essbare Papayakerne: Trocknen, mahlen und damit Fleisch oder asiatisch/indische Gerichte würzen.

Übrigens: Die Kerne der Papaya sind essbar und können weiterverwendet werden. Dafür einfach trocknen, mahlen und beispielsweise Fleisch oder asiatisch/indische Gerichte würzen. RICHTIG LECKER!

Nun aber zu dem Rezept- welches übrigens von „Simply Keto“ inspiriert ist. Ihr könnt deren Rezept hier nachlesen (und nachmachen).

Zutaten:

  • 1/2 Avocado
  • 1/2 Papaya
  • 1 EL Kokosöl
  • handvoll Kokoschips, Schokoraspel/Kakao Nibs, Knusper Müsli
  • Zimt , Kardamom,  evtl. Süßungsmittel eurer Wahl

So wird`s gemacht:

Total easy und kinderleicht! Papaya und Avocado in Stücke schneiden (die Avocado sollte nicht zu weich sein, sonst lässt sie sich nicht gut in Stücke schneiden und zermatscht euch). Das Obst zusammen mit Kokoschips (z. B. von DM), Schokoraspel / Kakao Nibs mischen. Kokosöl kurz schmelzen (nicht zu heiß werden lassen) und jeweils ein halber Teelöffel Zimt und Kardamom unterrühren. Falls ihr möchtet, könnt ihr auch noch Vanille und euer Lieblingssüßungsmittel unterrühren. Unser „Dressing“ wird nun über den Obstsalat 2.0 gegeben und kann nun noch mit ein wenig Knusper Müsli (ich hab ein tolles selbstgemachtes Granola gehabt) getoppt werden.

Obstsalat 2.0
Saftig und frisch: Papaya-Avocado Salat

Zack – fertig!

Ich habe es als kleinen Mittagssnack gegessen. Aber sicherlich kann man den Obstsalat 2.0 auch als Dessert nutzen, zum Frühstück essen oder einfach so Zwischendurch 😉

Probiert es aus und schreibt mir in die Kommentare, wie es euch geschmeckt hat.

Bis bald!

Lavi

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s